e-mail / home
Die Region des Tête de Moine
Es braucht viel Natur für guten Käse

Die Jura-Landschaft hat ihren ursprünglichen Charakter noch weitgehend bewahrt. Urwüchsige Wettertannen durchsetzen die typische Weidelandschaft. Vom Frühling bis in den Herbst grasen Kühe auf den saftigen Weiden. Intakte Natur und artgerechte Tierhaltung bilden die Grundlage für das gesunde Naturprodukt Käse. 

Die Weiden für den richtigen Tête de Moine liegen auf mindestens 700 Metern Höhe. Die Flora in dieser Höhe weist Unterschiede auf zu jener der tieferen Lagen. Das Wachstum der Pflanzen erfolgt langsamer, ihr kräftigeres Aroma aber verfeinert die Milch. Auf diesen Kalkböden wachsen ausserdem Kräuter, die in tieferen Lagen kaum vorkommen. Dies gibt dem Tête de Moine und den Jurakäsen ihr unverwechselbares Aroma.